Dienstag, 6. November 2007

Das Abenteuer "Smart"

Junge junge,

und schon wieder ein Ereignis der fünften Art.
Ich fuhr heute so leicht gelangweilt von der Arbeit nach hause. Gelangweilt allerdings durch die Fahrt, da ich die fast jeden Tag fahre und eigentlich recht gut gelaunt war.

Egal, ich fuhr so 60 und kam bei diesem Sauwetter an eine lange abschüssige Autobahnauffahrtskurve die ich leicht mein Auto provozierend nehmen wollte, um den Wagen selbst weiter besser kennen zu lernen.

Ich stellte an den Vorderrädern dann in der Kurve sehr leichten Schlupf fest, so dass ich beschloss geringfügig vom Gas zu gehen, um die Gewichtsverteilung etwas nach vorne zu verlagern. Das Ergebnis war ein spontanes Ausbrechen an der Hinterachse. Ich lenkte in meiner Verwunderung stark gegen, was mich zum Glück etwas weiter ins Kurven-Innere trug, jedoch zu meinem problematischen Kurs sehr wenig Konstruktives bei tragen konnte. So drehte ich mich fröhlich rutschend, während der Verkehr hinter mir glücklicherweise abbremsen konnte, vor mich hin. In der Hoffnung, dass mich mein starkes Einschlagen nach rechts zum Gegenlenken am Ende der Drehung wieder grade stellte (nach links rückwärts rutschend und nach rechts eingeschlagen treibt den Wagen zu einer Volldrehung, als nach links rückwärts rutschend und nach links eingeschlagen), tat ich nichts außer warten. Tipp: Nie die Bremse treten wenn man rutscht, es sei denn man hat die Chance auf allen vier blockierten Rädern in eine bestimmte, freie Richtung weiter zu rutschen!
Beim Bremsen in rutschigen Kurven verschlimmert sich an sonsten alles! Man rutscht beispielsweise gradeaus in Kurven, also die Leitplanke!

Ich drehte mich immernoch, mittlerweile waren 270° vergangen, die beiden hinter mir waren sicher verwirrt und verängstigt. Ich kam bis knapp 300°, als mein Wagen ein Meter vor der Leitplanke fast zum stehen kam.
Plötzlich war ich auch verwirrt und wusste nicht mehr was zu tun war, um das gewollte zu erreichen. Ziel war es ja immernoch den alten Kurs wieder auf zu nehmen, mein Hirn war aber für einen Augenblick nicht in der Lage eine Lenkbewegung von der Leitplanke weg zu bewerkstelligen. Daher entschied ich mich während meiner sehr zaghaften links-lenk-Bewegungen dazu doch mal die Bremse zu treten - ich fuhr ja kaum noch - um mich so doch vor der Leitplanke zu bewahren.

"Alter Schwede, weiche Knie vor Ehrfurcht!" - Ich hupte zweimal, wunk, und fuhr frohen Mutes und etwas euphorisch auf die Autobahn rauf, nichts passiert, aber wieder was dazu gelernt....

Die Serienreifen des Smart sind leider auf Nässe mit extremer Vorsicht zu genießen. Der Wagen bleibt damit einfach nicht in der Spur. Wer das Gegenteil annimmt, wird unter Garantie bestraft.

Allzeit gute Fahrt..

Kommentare:

Immenser hat gesagt…

Sagen Sie mal... Spinnen Sie!?

Timo Birnschein hat gesagt…

"Haun' Sie ab man!" :D